DE | EN

Iran – Sanktionen verlängert

Als Reaktion auf schwere Menschenrechtsverletzungen im Iran wurden die restriktiven Maßnahmen bis zum 13. April 2020 verlängert.

Diese umfassen unter anderen ein Reiseverbot und das Einfrieren von Vermögenswerten von 82 Personen und Organisationen, sowie ein Ausfuhrverbot für Ausrüstung zur internen Repression oder zur Überwachung des Telekommunikationsverkehrs.

Pressemitteilung der EU

Restriktive Maßnahmen gegen den Iran

VO (EU) 2019/560

Beschluss (GASP) 2019/562

KONTAKT

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Newsletter